Главная

Schnittbedienungen

|Drehen|Bohren|Gewindebohren|Fräsen|

Verbrauchsnormen

Impressum

Bruchursachen

            

           Schnittwerte und Werkzeugwirtschaft               

 

                   Serien- und Massenbetrieb                 

 

                     Erläuterungen und Berechnungen             

 

Home

Im Werkstück aus Baustahl  σв= 700 МПа soll  eine Durchgangsbohrung 16 mm Ø8 мм eingebracht werden.

Schruppen. Stückzahl= 125000.

 

A. Verfahren bestimmen:

Bohren durch Spiralbohrer

Stützelemente werden durch Symbol          bezeichnen

Werkzeugaufnahme: Bohrfutter

Werkstückspannung:  durch Spannelemente bei Werkzeugmaschine

Messgeräte: Lehrdorn

B. Werkzeug- und Kühlungauswahl

Werkzeug: Spiralbohrer Ø8

Schneidstoff: Schnellarbeitsstahl HSS 6-5-3

Geometrie: Spitzenwinkel σ= 118°, Typ N für normale Stahlstoffe,

Drallwinkel = 25°,

Kühlung: Emulsion

 

C. Formeln für Schnittwerte:

 

1.Schnitttiefe ap, mm soll durch den Durchmesser berechnen.

   ap= D/2= 8/2= 4mm

2. Vorschub f, mm/Umdr. wird in Abhängigkeit von Schneidstoff, Eigenschaften

von Werkstück,  Bearbeitungsverfahren (Bohren ohne nachfolgende

Bearbeitung, oder Vorbohrung vor Gewindebohren oder Reiben), Bohrerdurmesser

und Maschinenleistung ausgewählt.

   f= f1*K,

wo K - Korrekturfaktor für Bearbeitungsverfahren (grobe Bohrung)= 1

    f=0,16*1= 0,16 mm/Umdr.

 

3.Schnittgeschwindigkeit Vc m/min

Einflussfaktoren:  phisiko- mechanischer Werkstoffeigenschaften  (Härte, Festigkeit), Schneidstoffeigenschaften ( Härte, Zähigkeit), Kühlung, Verhältnis M zwischen  Länge der Bohrung und Bohrerdurchmesser.  

     Verhältnis M= L1/ D,

     wo D- Bohrerdurchmesser= 8 mm

     L1-  Bohrungstiefe= 16 mm

     M= 16/8= 2,

      wenn M=2, Korrekturfaktor K für die Geschwindigkeit= 1,2     

Die Schnittgeschwindigkeit für das Werkstück aus Baustahl σв= 700, Schneidstoff HS 6-5-3, Kühlung - Emulsion , und Bohren ohne nachfolgende Bearbeitung kann man durch folgende Formeln ermitteln:

Vc= (46-23*Rm/700+ )*K                                       (1)

wo Rm - Festigkeit N/mm²

K-Korrekturfaktor, K=1,2  

      

4. Drehzahl

 

n= 1000*Vc/(π*D),                                                   (2)

wo n -Drehzahl, Umdr./ min

Vc- Schnittgeschwindigkeit, m/min

Π - 3,14

D - Bohrerdurchmesser

 

5. Hauptzeit

 

t0= L/f*n,                                                                  (3)

wo to- Hauptzeit, min

f- Vorschub, mm/ Umdr.

n- Drehzahl, Umdr./ min

L- Gesamtweg, mm; L= L1+La+Lu= 16+2+5= 23mm

L1- Bohrungstiefe, mm= 16 mm

La - Vorlaufweg, mm= 2 mm

Lu - Überlaufweg, mm= 5 mm

 

D. Schnittwerte

Die Schnittgeschwindigkeit  ist nach der Formel (1) für die Standzeit T = 60 Minuten bestimmt. Für andere Werte der Standzeit  wird in Formel (1) der Korrekturfaktor Кт  eingeführt, zum Beispiel: für die Standzeit Т = 15 Min, Kt=1,29; dann wird die Drehzahl  n und  die Hauptzeit  to  ausgerechnet.

Standzeit T, min

Schnittgeschwindigkeit, m/min

Drehzahl, Umdr./min

Hauptzeit t0, min

15

36

1443

0,10

30

32

1256

0,11

60

27

1093

0,13

90

25

1008

0,14

120

24

952

0,15

180

22

878

0,16

240

21

829

0,17

© 2014  Entwicklung und Design  von Y. Smolash

Verbrauchsnormen

Schema für Bohren

Bohren